Bundeswehr auf Instagram außer Kontrolle

Ein Socialmedia Skandal folgt bei der Bundeswehr auf den nächsten. In den letzten Jahren schien die Bundeswehr bemüht junge Menschen zu rekrutieren indem man reale Kriegseinsätze mit „Openworld“ oder „Multiplayer“ Spielen verglichen hat. Geschmacklose Höhepunkte waren dann 2018 die Plakate über die neue „BATTLE ROYAL“ Map in Afghanistan und „Multikill, Ultrakill, Monsterkill“ an der Front. Nun hat die Bundeswehr eine Wehrmachtsuniform auf Instagram als modisch und Retro bezeichnet.Wir unterstellen nicht, dass die Bundeswehr in Polen einmarschieren möchte. Ganz offensichtlich haben die Verantwortlichen Offiziere aber keinerlei Awareness für die Geschichte ihrer Armee und scheinbar auch keinen Respekt vor den Opfern der Kriege, an denen Deutschland sich in den letzten Jahrzehnten beteiligt hat. Solche abscheulichen Fehltritte werden beim Versuch Aufmerksamkeit auf Instagram zu erzeugen bewusst in Kauf genommen.